Rundbrief vom 21.10.2013

[zilla_toggle title=“Unterrichtsfreie Zeit“ state=“closed“]

Himmelfahrt: 9. und 10. Mai 2013
Pfingsten: 20. und 21. Mai 2013
Sommerferien: 27.6.2013 bis 7.8.2013
Herbstferien: 3.10.2013 bis 18.10.2013

[/zilla_toggle]

[zilla_toggle title=“weitere Termine“ state=“closed“]

Weihnachtsmärchen: 18.12.2013
Ausgabe der Halbjahreszeugnisse (Jahrgang 2 bis 4): 29.1.2014
(Unterrichtsschluss für alle nach der 3. Stunde – ohne Betreuung)

Elternsprechtage / „Kernzeit“: 17. und 18.2.2014
Rosenmontag: 3.3.2014

[/zilla_toggle]

 

Liebe Eltern unserer Schülerinnen und Schüler,

zum Schuljahresbeginn 2013/2014 konnten wir am 12. August 62 Schülerinnen und Schüler der „Kleinen Schule“ und des 1. Jahrgangs begrüßen. Ein herzliches Dankeschön gilt den Eltern der dritten Klassen, die sich um den Ablauf am Samstag kümmerten.
Seit dieser Zeit sind 16 Lehrkräfte, sechs pädagogische Mitarbeiterinnen, zwei Schulassistentinnen und eine Lehramtsanwärterin bei uns beschäftigt.

Schon vor den Herbstferien konnten wir erfreulicherweise wieder Arbeitsgemeinschaften vor allem für den 3. und 4. Jahrgang anbieten. Hier finden statt: Springen am großen Trampolin, Bridge, Spanisch und der Schulchor. Außerdem bieten wir in Kooperation mit der Musikschule Langen das Blockflötenspiel und das Musiktheater an. Diese Angebote werden mit Landesmitteln im Rahmen des Projekts „Wir machen Musik“ gefördert. Durch die finanzielle Unterstützung der Stadt Langen können wir im Frühjahr auch wieder kostenfrei Physiotherapie und Ergotherapie anbieten. Der Förder- und Forderunterricht konnte begonnen werden.
Im Bücherdrachenraum findet unter fleißiger Mithilfe von (Groß-) Eltern regelmäßig die Ausleihe statt. Außerdem hat die Pausenspielgeräte-Ausleihe begonnen, organisiert von den Kindern des 4. Jahrgangs. Der Hort setzt mit 20 Kindern seine Arbeit in den Räumen des Flachbaus fort.
Durch die großzügige Unterstützung des Schulvereins werden wir versuchen, noch bis zum Jahresende unsere Schulbühne mit einem Vorhang und mit einer besonderen Beleuchtung auszustatten.

Höhepunkte der vergangenen Tage

  • Die alle vier Jahre stattfindende „Projektwoche ZIRKUS“ fand wieder einmal bei allen Beteiligten großen Anklang. Zirkusfamilie Thiel war über die motivierten Kinder ebenso begeistert wie alle Kinder, Lehrkräfte und Eltern über das große Angebot und die gelungene Woche mit der abschließenden Präsentation. Um allen Schülerinnen und Schülern einmal in ihrer Grundschulzeit dieses Angebot bieten zu können, werden wir in vier Jahren wieder dabei sein. Ein Dank gilt den Eltern, der Stadt Langen, dem Schulelternrat und dem Schulverein für die Hilfe und die finanzielle Unterstützung.
  • Der Schwimmunterricht der Drittklässler war auch im vergangenen Schuljahr wieder erfolgreich. Hier berichtete die Schwimmleitung (Herr Ulrich und Frau Heitmann-Birreck) von 8 erreichten Seepferdchen-, 15 errungenen Bronze- und 13 Silber– Abzeichen.
  • Am 21.8. besuchte der Schulfotograf die „Kleine Schule“ und die Kinder des 1. Jahrgangs.
  • Am 20. September wurde der Weltkindertag wieder unter das Motto „Hilfe für Lesotho“ gestellt. Von vielen Kindern und Eltern des 3. Jahrgangs wurden Brezel gebacken und zum Verkauf angeboten. Der Erlös dieser Aktion in Höhe von 300 € wurde in einer „Betrachtungsstunde“ dem „Lesotho-Kreis“ der St.Petri-Kirche Langen (Frau und Herrn Eberl) überreicht. Diese Aktion gehört mittlerweile zum Programm der Schule und wird jährlich durchgeführt.
  • Die Landfrauen kochten und backten im September und Oktober mit den Kindern der 3. Klassen. Dieses Projekt „Kochen mit Kindern“ findet ebenfalls im jährlichen Rhythmus statt.
  • Ebenfalls im September und Oktober gab es die Ersthelfer-Ausbildung für alle Klassen. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler mit der Erstversorgung bekannt zu machen um aktiv Erste Hilfe leisten zu können. Diese Aufgabe nehmen die Kinder der 3. und 4. Klasse jeden Tag auf dem Pausenhof wahr.
  • Seit mehr als 10 Jahren beteiligt sich unsere Schule mit allen Klassen konsequent am bundesweit führenden Programm zur Gesundheitsförderung und zur Gewalt- und Suchtvorbeugung „Klasse 2000“, unterstützt durch den Lions-Club Langen-Pipinsburg und durch den Jahresbeitrag aller Eltern. Die Unterrichtsvorhaben erstrecken sich über das ganze Schuljahr. Sie beginnen für die ersten Schuljahre zum Halbjahreswechsel mit Gesundheitsförderin Frau Birgit Oetjen. Vorher findet eine Informationsveranstaltung mit Herrn Dr. Kossow (Lions-Club) und Frau Oetjen statt. Gesundheitsförderin Frau Böbinger unterstützt weiterhin den 4. Jahrgang. Für unsere Bemühungen und durch Ihre Unterstützung erhielten wir vor einigen Tagen erneut das „Klasse 2000“-Zertifikat.
  • Außerdem wurde uns vor einigen Tagen die erneute Anerkennungsurkunde als Umweltschule in Europa für „das besondere Engagement zur nachhaltigen Verbesserung der Schulwelt“ verliehen.

Stationen in den kommenden Tagen

  • Bereits vor den Sommerferien veranstaltete das Kollegium die diesjährige Schulinterne Lehrerfortbildung zum Thema „Inklusion“. Hier unterstützte uns die Volkshochschule Langen in Verbindung mit der Organisation „A.B.O.E.“ (Arbeitsgemeinschaft Berufsbildung und örtliche Entwicklung). Beide Institutionen machten es möglich, dass sich die namhaften Referenten Dr. C. Kemper/Bonn und Bildungsreferentin A. Wetzel/Hamburg gemeinsam mit Lehrkräften und Elternvertretern auf die neuen Aufgabenbereiche vorbereiteten. Gemeinsam mit interessierten Eltern schauten wir uns im Rahmen einer speziellen Dienstversammlung den Film zum Thema an: „Berg Fidel“. Schulleitung und Lehrervertretung waren zudem bei den Veranstaltungen von FRED (Förderverein zur Realisierung und Entwicklung des Debstedter Konzeptes) zugegen und hatten verschiedene Weiterbildungsmaßnahmen besucht. Mittlerweile hat die Inklusion Eingang in das Schulleben gefunden und gemeinsam mit den Schulassistentinnen, den Pädagogischen Mitarbeiterinnen und den Fachkräften der Förderschulen findet ein ständiger Austausch statt.
  • Unsere Schülerzeitung „Pausengeflüster“ wird in seiner nächsten Ausgabe wieder für 50 Cent an interessierte Mitschülerinnen und Mitschüler verkauft. Das Redaktionsteam wird die Klassen aufsuchen und die Zeitung dort vorstellen.
  • Das Schülerparlament trifft sich mit den neu gewählten Klassensprecherinnen und Klassensprechern. Hier wollen wir u. a. die Aufgabenfelder für dieses Schuljahr besprechen.
  • Das geplante Elter-Lehrer-Fest (9. November 2013) hat leider auch in diesem Jahr nicht die erwartete Resonanz gebracht, so dass es trotz intensiver Vorbereitung von Eltern und Lehrkräften abgesagt werden muss.
  • Jedes Jahr fahren wir mit der ganzen Schule zum Weihnachtsmärchen ins Stadttheater nach Bremerhaven. Dieses Jahr heißt die Aufführung „Der Räuber Hotzenplotz“. Es geht am 18.12. gemeinsam mit dem Bus nach Bremerhaven und rechtzeitig vor Schulschluss wieder zurück. Die Kinder verbleiben an diesem Tag bis zum regulären Unterrichtsschluss in der Schule. Die Betreuung findet wie immer statt.
    Sollte die Theaterfahrt witterungsbedingt ausfallen, haben wir leider keinen Anspruch auf Erstattung der Theaterkosten. Wenn Sie in diesem Fall dennoch selbst mit Ihrem Kind zum Theater fahren wollen, werden Sie dort auch ohne Karte Einlass finden, da am Eingang die Besucherliste mit den Namen ausliegen wird.

Viele Kinder besuchten mit Ihren Eltern die Familienkonzerte im Stadttheater Bremerhaven. Hier stehen im Laufe des Schuljahres weitere Besuche an, die von den Lehrerinnen A. Grabowski und M. Ebeling organisiert werden. Die Stadt Langen stellt eine finanzielle Unterstützung für teilnehmende Kinder zur Verfügung.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die mögliche Umwandlung unserer „Verlässlichen Grundschule“ in eine Ganztagsschule. Hier gibt es eine Elterninitiative, mit der wir uns frühzeitig austauschten. Es wurde eine sog. Steuergruppe gebildet, die sich mit den verschiedenen Möglichkeiten befasste. Hier werden demnächst Vertreter von Ganztagsschulen eingeladen und wir werden uns den Ganztagsschulbetrieb an anderen Schulen ansehen. Daraus resultierend wird es eine Bedarfsabfrage in der Elternschaft geben. Wenn der Bedarf bestehen sollte, wird es unser Ziel sein, gemeinsam mit dem Schulträger ein gründliches Angebot zu erarbeiten.

Mit zunehmender Kälte müssen wir uns auf Unterrichtsausfälle einstellen. Einen Überblick finden Sie im Bedarfsfall auf folgenden Internet-Seiten und durch Hinweise der regionalen Radiosender. (www.vmz-niedersachsen.de und www.landkreis-cuxhaven.de) Sie entscheiden dann selbst, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken. Regulärer Unterricht wird bei Unterrichtsausfall nicht stattfinden, wohl aber eine Betreuung mit den anwesenden Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen.

Zwei allgemeine Hinweise: Vor einigen Jahren wurde das sog. Bildungs- und Teilhabepaket bundesweit eingeführt. Hier können Kosten für Schülerbeförderung, für Lernmaterial, für Ausflüge, für die Lernförderung, für Sport-, Musik- und Kunstkurse zum Teil übernommen werden. Viele Familien sind berechtigt, Leistungen in Anspruch zu nehmen. Allerdings werden diese Leistungen zu selten abgerufen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten z. B. unter www.bildungs-oase.de (für die Lernförderung), im Rathaus Langen, beim Jobcenter(„Hartz-IV-Empfänger“) oder beim Sozialamt.

Linkshänder in der Schule: Tipps und Beratung finden Sie auf www.lefthander-consulting.org.

Es gab wieder viele Eltern, die sich stark für die Schule einsetzten: als Lesemütter, als Ausflug-, Sport- und Schwimmbegleitung, Hilfe im Unterricht, Hausaufgabenhilfe usw.. Ihnen gilt der abschließende große Dank!

Eine angenehme Herbst- und Winterzeit wünscht Ihnen
Ihr Grundschulkollegium

Kommentare sind geschlossen.